18. Juni 2024

Urlaubsregion Fränkisches Weinland wirbt bei Schwedens Reiseindustrie und Medien Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter begeistert in Stockholm Reiseveranstalter und Journalisten

Premiere für Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter in Schweden. Gemeinsam mit den Tourismusfachleuten von Franken Tourismus und der Region Fränkisches Weinland wurde in Stockholm die Werbetrommel für eine Urlaubsreise zum Frankenwein gerührt. Foto v. l. Jörg Hentschel (Tourismusverband Franken), Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter, Marco Maiberger (Geschäftsführer Fränkisches Weinland Tourismus GmbH)
Premiere für Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter in Schweden. Gemeinsam mit den Tourismusfachleuten von Franken Tourismus und der Region Fränkisches Weinland wurde in Stockholm die Werbetrommel für eine Urlaubsreise zum Frankenwein gerührt. Foto v. l. Jörg Hentschel (Tourismusverband Franken), Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter, Marco Maiberger (Geschäftsführer Fränkisches Weinland Tourismus GmbH)
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Würzburg/Stockholm – Erstmals nach Ende der Pandemie hat die touristische Dachmarketingorganisation Fränkisches Weinland Tourismus GmbH in Malmö, Göteborg und Stockholm wieder die Werbetrommel für Urlaubsreisen von Schweden ins Fränkische Weinland und für die Frankenwein-Vermarktung vor Ort und in der Region gerührt. Für Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter war es die erste Auslandsreise Ihrer noch jungen Amtszeit.

Ausschlaggebend für diese Marketingoffensive im skandinavischen Raum ist die Nähe des Fränkischen Weinlandes mit den Landkreis Main-Spessart, Kitzingen, Schweinfurt, Würzburg und Bad Kissingen zum Flughafen Frankfurt. Von dort aus gibt es tägliche Direktflugverbindungen von knapp zwei Stunden von Stockholm nach Frankfurt und umgedreht. Die ICE-Verbindung Frankfurt-Fernbahnhof und Würzburg bieten weitere Anknüpfungspunkte für eine entspannte Anreise von Schweden nach Unterfranken. Ein weiterer Aspekt ist der schwedische Busreise-Tourismus, der sich für den deutschen Urlaubsmarkt und insbesondere für deutsche Weinregionen begeistert. Das Fränkische Weinland kann dabei durch seine geografisch günstige Lage in der Mitte Deutschlands an den Verkehrsachsen A7 und A3 punkten.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus – Büro Schweden haben der Tourismusverband Franken und die Fränkisches Weinland Tourismus GmbH als regionale Dachmarketingorganisation für 87 Partnerorte in der Region die Gelegenheit genutzt und eine Akquise-Tour bei Reiseveranstaltern in Malmö und Göteborg sowie ein Medien- und Reiseveranstalter-Event in Stockholm auf die Beine gestellt. „Es ist interessant zu sehen, wie gerade Anbieter von Firmenincentiv-Reisen das Fränkische Weinland als attraktives Reiseziel entdecken oder grundsätzlich neue Reiseziele mit kulinarischem und Freizeitsaktivitätscharakter gesucht werden“, erklärt Marco Maiberger als Geschäftsführer der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH. Eine ähnliche Akquisetour hatte es zuletzt im Jahr 2018 gegeben.

Mit der Marketingoffensive und der verbundenen direkten Ansprache vor Ort sollte nun wieder an die bestehenden Reiseveranstalterverbindungen angeknüpft werden. Frankens Weinkönigin Lisa Lehritter feierte dabei in Stockholm bei einer Frankenwein-Soirée für Medien- und Reiseveranstalter ihre Auslandspräsentations-Premiere. Knapp 60 Teilnehmer aus der schwedischen Reiseveranstalter und Reise-Medienwelt mit Sitz in Stockholm wurden vor Ort über das Reiseziel Franken und das Fränkische Weinland informiert. Bei einer dreistufigen kulinarischen Frankenweinprobe, welche Lisa Lehritter präsentierte, wurden die Gespräche für die PR-Arbeit und mögliche Reisekooperationen vertieft. Zum Ausschank kamen Weine der Lage Escherndorfer Lump. Neu für schwedische Geschmäcker wurde fränkischer Secco als Perlwein präsentiert, der zum Empfang gereicht wurde.

Im Oktober soll die Marketingoffensive auf dem skandinavischen Markt bei einem Medien- und Reiseveranstalter-Event der Lufthansa in Stockholm in erneuter Zusammenarbeit mit der DZT Schweden und der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH für 2024 abgerundet werden. „Auch bei dieser Veranstaltung soll die zentrale Fränkische Weinland-Lage zum Flughafen Frankfurt in Szene gesetzt werden“, erklärt Geschäftsführer Marco Maiberger weiter.