29. Februar 2024

Geplante Proteste ab 8. Januar: Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Raum Schweinfurt erwartet

teilen
WhatsApp
Email

Landkreis Schweinfurt – Ab Montag, 8. Januar 2024, sind landes- und bundesweit massive Protestaktionen aus dem Bereich der Landwirtschaft angekündigt. Davon betroffen sind auch die Stadt und der Landkreis Schweinfurt. Die Proteste können sich über die gesamte Woche erstrecken.

Da eine Vielzahl an landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf den Straßen im gesamten Raum Schweinfurt erwartet wird, kann es zu spürbaren Verkehrsbeeinträchtigungenkommen. Es ist auch davon auszugehen, dass die Auffahrt auf Autobahnen (insbesondere die A70) stark eingeschränkt ist.

Folgende Versammlungen wurden für den 8. Januar 2024 und darüber hinaus ordnungsgemäß angezeigt:

·         Werneck, Kreisverkehr B19 / B26, 8. bis 13. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Werneck, Richtung Biebelried Dreieck, 8. Januar, 14 Uhr

·         Werneck, B19, Höhe A70, 8. Januar, 6.30 – 16 Uhr

·         Gochsheim-Sennfeld ST2272, 8. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Grafenrheinfeld-Gochsheim ST2271-SW3, 8. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Weyer ST2277/B303, 8. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Unterspiesheim B286, 8. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Schonungen/Fährhaus B26, 8. bis 12. Januar, 6.30 – 16 Uhr

·         Poppenhausen B286 AS, Autobahnauffahrt, 8. bis 12. Januar, 6 – 16 Uhr

·         Stadtlauringen entlang der Schweinfurter Straße (Schweinfurter Straße 14 bis zur Kirchtorstraße 9), 8. bis 12. Januar, 6 – 18 Uhr

·         zwischen Rütschenhausen/Schwemmelsbach, Autobahnauffahrt A7 (Wasserlosen), B303 Anschlussstelle Rütschenhausen A7, 8. Januar, 5 – 22 Uhr, sowie 9. Januar, 15 – 22 Uhr

·         zwischen Stadtlauringen und Schweinfurt ST 2280, 8. bis 12. Januar, 5 – 18 Uhr

Mit den Versammlungsleitungen wurde der Ablauf der angezeigten Veranstaltungen und die damit verbundenen Auflagen in Kooperationsgesprächen besprochen. 

Bitte beachten Sie, dass es auch an anderen, nicht hier aufgelisteten Standorten im Raum Schweinfurt zu nicht angemeldeten Protestaktionen und somit Verkehrsbehinderungen kommen kann. Ebenso können angezeigte Veranstaltungen anders verlaufen, als angekündigt. Es besteht deswegen kein Anspruch auf Vollständigkeit der hier zur Verfügung gestellten Informationen.

Die angekündigten Proteste werden voraussichtlich auch den ÖPNV im Bereich Schüler- und Linienverkehr beeinträchtigen. Das Schulamt Schweinfurt hat alle Schulen in seinem Bereich über die geplanten Protestaktionen informiert.

Müllabfuhr-Touren beginnen früher

Zudem kann es zu weiteren Verzögerungen auf den geplanten Touren der Müllabfuhr im Landkreis kommen. Die mit der Abfuhr beauftragte Firma PreZero hat angekündigt, die geplanten Touren in der folgenden 2. Kalenderwoche früher zu beginnen. Aus diesem Grund wird gebeten, die Tonnen bereits jeweils am Vorabend, beginnend mit Sonntag, 7. Januar, bereitzustellen. Der Sperrmüll wird, soweit möglich, ab 6 Uhr abgeholt.

Erreichbarkeit verschiedener öffentlicher Einrichtungen möglicherweise eingeschränkt

Weiterhin kann die Erreichbarkeit verschiedener öffentlicher Einrichtungen, wie etwa auch die des Landratsamts, eingeschränkt sein. Wir bitten hierfür um Verständnis. Nach Möglichkeit nutzen Sie bitte unsere Onlineverfahren, wie etwa unsere Online-Kfz-Zulassung (www.landkreis-schweinfurt.de/ikfz), hierfür benötigen Sie keinen Termin, Sie können die Zulassung direkt von zuhause aus veranlassen.

Die Bevölkerung wird gebeten, soweit möglich, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und für die Anfahrt zu Schule und Arbeitsstätte entsprechende Zeitreserven einzuplanen. Das bayerische Kultusministerium hat entschieden, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.