18. Juni 2024

Chaotische Verkehrskontrolle: Betrunkene Autofahrerin flüchtet vor Polizei, setzt Hunde als Waffe ein und droht mit dem Tod!

teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Schweinfurt – Am Samstagabend gegen 23:40 Uhr wurde die Fahrerin eines Kleinwagens in der Raiffeisenstraße kontrolliert. Hierbei erzielte sie am Alkomaten ein deutliches Ergebnis über 1,1 Promille. Unter dem Vorwand dringend auf die Toilette zu müssen, rannte die Frau in ein nahegelegenes Haus. Ihre beiden Mitfahrer wollten das Betreten des Anwesens durch die Beamten, die ihr nacheilten, verhindern. Erst die Androhung vom Einsatz des Pfeffersprays, ließ die beiden Männer Platz machen. Die Frau wurde im Haus angetroffen, wo sie sich nicht festnehmen lassen wollte. Hier musste sie zu Boden gebracht und ihr Handfesseln angelegt werden.

Da drei große Hunde im Haus waren, die ihr Frauchen verteidigen wollten, wurde gegenüber den beiden Männern und der Hundebesitzerin (festgenommen) Zwangsmaßnahmen gegen die Hunde angedroht. Hierbei drohte die Frau den Beamten mit dem Tod, wenn sie den Hunden ein Leid zufügen sollten. Außerdem beleidigte sie die Beamten mit Schimpfworten, die nicht fein wären, diese hier wieder zu geben.

Mittels Streifenwagen wurde die Frau zur Polizeiinspektion Schweinfurt verbracht, wo ihre Personalien festgestellt werden konnten und sie eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen Arzt erwartete. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt, ebenso wie die Fahrzeugschlüssel.