24. Mai 2024

Rücksichtsloses Miteinander gefährdet Fußgänger am oberen Marienbach

Oberer Marienbach
©Schweinfurt NEWS
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email
Baum des Wachstums
-Anzeige-

Schweinfurt – Inmitten der Hektik des täglichen Lebens vergessen wir oft die einfachen Tugenden der Höflichkeit und Rücksichtnahme. Dies wird besonders deutlich, wenn wir uns die Situation am Fußgängerüberweg am oberen Marienbach genauer anschauen.

Eine besorgte Mutter und Großmutter hat sich an unsere Redaktion gewandt, um auf die prekäre Lage an diesem Überweg aufmerksam zu machen. Ein Test unserer Redaktion ergab, dass die Ampelanlage dort lediglich eine Grünphase von 17 Sekunden bietet. In dieser kurzen Zeit müssen Fußgänger, darunter auch Kinder, die Straße überqueren. Doch selbst in dieser knappen Zeitspanne sind sie nicht vor rücksichtslosen Autofahrern sicher.

Letzte Woche eilte eine Mutter mit ihren beiden Kindern über die Straße, als plötzlich ein Auto ihnen die Vorfahrt nahm. Eine entsetzte Oma, die dies beobachtete, berichtete uns, dass solche Vorfälle keine Seltenheit seien und sogar Busfahrer oft nicht genug Rücksicht auf Fußgänger nehmen.

Wir stehen an einem Scheideweg: In einer Welt, die von Krisen geprägt ist, wo bleibt die Nächstenliebe? Wenn wir nicht einmal mehr im Stande sind, aufeinander Rücksicht zu nehmen, wie können wir dann erwarten, dass größere Konflikte vermieden werden?

Es ist an der Zeit, dass wir uns als Gesellschaft wieder auf die grundlegenden Werte der Höflichkeit und Rücksichtnahme besinnen. Nur wenn wir uns alle bewusst dafür einsetzen, ein rücksichtsvolles Miteinander zu fördern, können wir die Sicherheit und das Wohlergehen aller gewährleisten.