14. April 2024

1. Kaffee & Kuchen-Konzert der Volkacher Musikschule war ein voller Erfolg

Das erste Kaffee-&-Kuchen-Konzert der Musikschule Volkach war ein voller Erfolg. Foto: Stefanie Freibott
Das erste Kaffee-&-Kuchen-Konzert der Musikschule Volkach war ein voller Erfolg. Foto: Stefanie Freibott
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Volkach – Rund 500 Kinder, Eltern, Senioren und Blasmusikliebhaber waren am vergangenen Sonntag der Einladung der Musikschule zu einem musikalischen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen in die Mainschleifenhalle gefolgt. Die Idee des neuen Konzertformats: Dem Publikum einen schönen geselligen Nachmittag mit Blasmusik bescheren und den Orchestern und Dirigierenden die Möglichkeit bieten, neue Stücke und Besetzungen auszuprobieren.

Das Einstieg-Bis-Konzert-Orchester unter der Leitung von Tanja Domes eröffnete das Konzert mit verschiedenen Musical-Nummern und erhielt großen Applaus für die berühmten Nummern „Cabaret“ und „Don´t cry for me Argentina“. Das Jugendblasorchester unter der Leitung von Armin Stawitzki präsentierte fünf moderne Stücke, darunter „Nessaja“ von Peter Maffay und „You give love a bad name“ von Bon Jovi. Die Leistung des Orchesters war bemerkenswert, der Klang ausgeglichen und das trotz der kurzen Vorbereitungszeit seit dem letzten Auftritt und des Verzichts auf erfahrene Aushilfen aus dem Symphonischen Blasorchester.

Um ein leckeres Kuchenbuffet, die Bewirtung und Dekoration der Halle kümmerte sich in Zusammenarbeit mit der Musikschule der Förderverein Volkacher Blasorchester e.V.

Nach der Konzertpause spielten sich die Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker der Bläserklasse und des Nachwuchsorchesters in die Herzen des Publikums. Die ersten Reihen und der Platz vor der Bühne füllten sich mit neugierigen Kindern. Die Jüngsten im Publikum waren fasziniert vom Zusammenspiel der etwas älteren, aber immer noch sehr jungen Musikerinnen und Musiker. Bei „We will rock you“ wurde das Publikum zum Mitmachen animiert, die ganze Halle klatschte und stampfte im Rhythmus mit, die Aktion erntete langanhaltenden Beifall.

Musikschulleiterin Theresa Maria Romes führte durchs Konzert und im Gespräch mit den Musikerinnen, Musikern und den Dirigierenden gab sie Einblicke in die Probenarbeit, Ziele und Vorhaben der Orchester. So bereitet beispielsweise das Jugendblasorchester als nächstes ein Wertungsspiel im Juni in Werneck vor, das Symphonische Blasorchester nimmt im März beim internationalen Wettbewerb Flicorno d´Oro in Italien teil. Unter der Leitung von Manuel Scheuring nutzte das SBO die Möglichkeit und spielte im Kaffee und Kuchen Konzert die zwei sehr anspruchsvollen Wettbewerbsstücke erstmals vor Publikum. Gebannt lauschte das Publikum dem vielseitigen Pflichtstück „Rise of the Queztal“ von Luciano Feliciani. Besonders schön war das von der Tribüne gespielte Trompetensolo von Marina Hettrich im Wahlstück „Inspiration“ von Jan de Haan. Das Orchester erhielt großen Beifall und viele gute Wünsche für den Wettbewerb. Daumen drücken darf man dem SBO in Riva am Gardasee am 22. März, dem JBO am 23. Juni in Werneck.

Theresa Maria Romes dankte den Orchestern, den Dirigierenden und dem Förderverein und zeigte sich begeistert: „Wir sind sehr glücklich über so viel Publikum und Zuspruch. Ich denke, das Kaffee-& -Kuchen-Konzert werden wir wiederholen“. Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe dürfen sich Musikschul-Fans wohl auf ein jährliches Konzert in diesem Format freuen.