14. April 2024

Zusätzlicher Schlepper für den Bauhof Volkach

Ein neuer Schlepper ergänzt den Fuhrpark des Volkacher Bauhofs. Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein (links) übergibt symbolisch den echten Allrounder an den Leiter des Bauhofs, Harald Troll. Foto: Katja Eden
Ein neuer Schlepper ergänzt den Fuhrpark des Volkacher Bauhofs. Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein (links) übergibt symbolisch den echten Allrounder an den Leiter des Bauhofs, Harald Troll. Foto: Katja Eden
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Volkach – Mit dem Kauf eines weiteren Kommunalschleppers wird der Fuhrpark des Volkacher Bauhofs sinnvoll ergänzt. „Dieser zweite Schlepper ist ein echter Allrounder und soll auch als solcher eingesetzt werden. Mithilfe dieses Schleppers können wir noch effektiver arbeiten“, stellt Bauhof-Chef Harald Troll bei der Übergabe des Fahrzeuges fest und fügt hinzu, dass ab sofort nun zwei Schlepper im Einsatz sein können, um beispielsweise zu mulchen, zu mähen und Transport-Arbeiten zu übernehmen.

„Unser bisheriger Schlepper kommt pro Jahr auf fast 700 Betriebsstunden. Das ist sehr, sehr viel. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir nun zur Entlastung einen zweiten Schlepper erhalten haben. Alle Anbaugeräte sind vorhanden und können von beiden Schleppern genutzt werden. Gerade in der Winterzeit, wenn zeitgleich viele Pflegearbeiten in der Flur von Volkach und den zehn Stadtteilen sowie oft der Winterdienst ansteht.“ Der bisherige Schlepper musste beispielsweise immer wieder vom Winterdienst mit Räumschild und Splittstreuer zeitintensiv für die Pflegearbeiten wie Heckenschneiden und Gräbenmähen hin und her umgerüstet werden.

Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein, der den Schlepper sozusagen symbolisch an den Bauhof übergab, zeigte sich beeindruckt von der Größe, dem Cockpit mit den vielen Instrumenten und den variablen Einsatzmöglichkeiten und wünschte den Bauhofmitarbeitenden allzeit unfallfreies Arbeiten und stets gute Fahrt.
Gewartet werden die Fahrzeuge des Bauhofes Volkach übrigens am Bauhof-Standort in Volkach; daher sind alle Fahrzeuge und Geräte stets einsatzbereit.