22. April 2024

Spendenübergabe der Erlöse des Benefizkonzerts für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Im Bild (v.l.n.r.): Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Steffen Bernard, Oberarzt für Anästhesie in Schweinfurt und im Einsatz für Ärzte ohne Grenzen, Mitorganisatorin Nurcan Hofmann sowie Dritte Bürgermeisterin Ayfer Rethschulte Bild: Christian Kirchner
Im Bild (v.l.n.r.): Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Steffen Bernard, Oberarzt für Anästhesie in Schweinfurt und im Einsatz für Ärzte ohne Grenzen, Mitorganisatorin Nurcan Hofmann sowie Dritte Bürgermeisterin Ayfer Rethschulte Bild: Christian Kirchner
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Schweinfurt – Anfang Februar 2023 haben mehrere schwere Erdbeben die südliche Türkei und den Nordwesten von Syrien erschüttert. Bereits im April 2023 konnten durch ein Benefizessen sowie den Spendenaufruf der Stadt Schweinfurt Spendenerlöse von rund 30.000 Euro an Ärzte ohne Grenzen e.V. und die türkische Hilfsorganisation ahbap übergeben werden.

Da die Not der betroffenen Menschen in den Erdbebenregionen der Türkei und Syrien nach wie vor groß ist veranstalteten Schweinfurts Dritte Bürgermeisterin Ayfer Rethschulte sowie die Mitorganisatoren Nurcan und Peter Hofmann im Juli 2023 ein Benefizkonzert zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien, unterstützt durch die Stadt Schweinfurt.
Die Schweinfurter Künstler Umut Akbaba, Steffi List, Duo Café Sehnsucht, 4forfun, Duke Elivs, Selena de Leon und Kerstin Dorsch mit MAD BOB traten unentgeltlich zugunsten der Erdbebenhilfe auf der Sommerbühne der Kunsthalle Schweinfurt auf. Ebenfalls wurden durch Schweinfurter Gastronomen, Metzgereien und Privatpersonen Essens- und Getränkespenden für das Benefizkonzert zur Verfügung gestellt.

Der Erlös des Benefizkonzerts beläuft sich auf rund 8.600 Euro. Diese Spenden konnten nun übergeben werden und gingen zu gleichen Teilen an Ärzte ohne Grenzen e.V. und den Verein zur Förderung der Zeitgemäßen Lebensweise NRW e.V.
Ärzte ohne Grenzen e.V. helfen mit den gesammelten Spenden in der Erdbebenregion Syriens, wo sich Hilfsmöglichkeiten weiterhin schwierig gestalten. Der Verein zur Förderung der Zeitgemäßen Lebensweise NRW e.V. unterstützt mit dem Spendenerlös Jugendliche, insbesondere Mädchen, im Erdbebengebiet in der Türkei und investiert in Bildungsangebote und Traumatherapien.