22. April 2024

Souveräner Auswärtssieg in Dorfen

teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Eishockey – In einer ergebnistechnisch lange engen Partie gaben die Mighty Dogs die Kontrolle über das Spiel zu keinem Zeitpunkt aus der Hand, und belohnen sich nach geplatztem Knoten im 3. Drittel vor knapp 15 lautstarken mitgereisten Schweinfurter Fans mit 3 Punkten in Dorfen.

Den Start in das Spiel erwischen die Mighty Dogs nach Maß: mit viel Tempo legen sie los, und belohnen sich direkt in der ersten Minute mit dem frühen Führungstreffer durch Kevin Heckenberger. Während nach einer kleinen Auseinandersetzung eine Zweiminutenstrafe auf beiden Seiten ausgesprochen wird, gelingt den Eispiraten vom ESC Dorfen etwas aus dem Nichts der Ausgleich zum 1:1 durch Sandro Schröpfer, der im Alleingang abzieht und Roßberg überwinden kann.

Nachdem die Mighty Dogs eine folgende Überzahl nicht für dich nutzen konnten, kam es anschließend zu einer unschönen Szene: Sean Fischer erwischt seinen Gegenspieler bei einem Check in der Defensivbewegung am Kopf, dieser geht zu Boden und bleibt regungslos liegen. Nach kurzer Behandlung ging dieser in Richtung Kabine, kehrte etwas später jedoch wieder ins Spiel zurück. Für Fischer bedeutete dies jedoch eine Matchstrafe, so dass dieser am kommenden Sonntag zuhause gegen Schongau definitiv fehlen wird. In der folgenden Unterzahl schafft es Tomas Cermak zum Konter anzusetzen, tanzt einen Verteidiger des ESC schwindelig, findet jedoch im Abschluss nicht den Weg vorbei am Torhüter.

Im zweiten Drittel setzen sich die Mighty Dogs über weite Teile im Drittel der Dorfener fest, lange Zeit konnte diese Dominanz jedoch nicht genutzt werden, weil im Abschluss das letzte Quäntchen fehlte. Der ESC konnte sich lediglich durch ein paar Konter in Szene setzen, brachte den ERV jedoch selten in größere Not – die Defensive brachte den Puck meist schnell wieder unter Kontrolle und baute erneut nach vorne auf. Die zweiminütige Strafzeit von Marcel Weise war gerade abgelaufen, da kombinierten sich Alex Asmus und Kevin Heckenberger sehenswert vor das gegnerische Tor – und Heckenberger brachte die Schweinfurter mit seinem zweiten Treffer des Abends wieder in 1:2 Führung. Kurz vor Ende des Drittels konnte sich abermals Andreas Marek mit einem starken Save beweisen, als Simon Knaup von der blauen Linie abzog.

Mit einer Überzahl starten die Schweinfurter in den letzten Abschnitt des Spiels. Auch wenn diese nicht genutzt wurde, konnte Dylan Hood in der 44. Minute den Knoten im Schweinfurter Angriff zum Platzen bringen und die Führung auf 1:3 erhöhen. Nur drei Minuten später verwandelte Tomas Cermak zum 1:4, und eine weitere Minute später trifft Pavel Bares zum 1:5 – spätestens durch diese schnellen Tore war das Spiel so gut wie entschieden. Mit einem Konter verkürzte Dorfen erneut durch Schröpfer auf 2:5, ehe Dylan Hood drei Minuten vor Ende des Spiels dann zum 2:6 Endstand einnetzte.

Am kommenden Sonntag, den 25.02.24 steht dann die nächste wichtige Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt an: Die Mammuts aus Schongau kommen in den Schweinfurter Icedome. Anpfiff ist wie gewohnt um 18 Uhr.

STATISTIK:

Tore:

Tortabelle dorfen

Strafen:

Dorfen 10 Min // Schweinfurt 6 Min + 5 Min (Fischer) + 20 Min (Fischer)

Zuschauer: 99 (ca. 15 aus Schweinfurt)