18. Juni 2024

Vertragsverlängerung im Doppelpack

Beide Verträge wurden für die 3. Liga geschlossen. Foto: FC Würzburger Kickers
Beide Verträge wurden für die 3. Liga geschlossen. Foto: FC Würzburger Kickers
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Fußball – Die Kickers verkünden die Vertragsverlängerung von Chef-Trainer Marco Wildersinn und Sportdirektor Sebastian Neumann. Beide Verträge wurden für die 3. Liga geschlossen.


Marco Wildersinn bleibt Trainer bei den Kickers

Die Vertragsverlängerung für die 3. Liga unterstreicht das Vertrauen des Vereins in die Fähigkeiten von Marco Wildersinn und ist ein klares Bekenntnis zu einer kontinuierlichen und nachhaltigen Weiterentwicklung der Kickers. Sowohl der Vorstandsvorsitzende André Herber als auch der Aufsichtsrat der Würzburger Kickers AG mit Michael Grieger, Lars Krakat sowie dem Anteilseigner Dominik Möhler sind überzeugt davon, dass dies der richtige Weg für den Verein ist.

Der 43-jährige Wildersinn, der über die notwendige UEFA-Pro-Lizenz für die 3. Liga verfügt, kam zu Beginn der Regionalliga-Saison 22/23 an den Dallenberg und schaffte es zusammen mit seinem Trainerteam in kürzester Zeit eine neu zusammengestellte Mannschaft zu formen und mit attraktivem und erfolgreichem Fußball, die Zuschauer zu begeistern. Die Bilanz des Fußballehrers bei den Rothosen ist beachtlich. In insgesamt 68 Pflichtspielen, gewann er mit seiner Mannschaft 48 mal. Ein Punkteschnitt von 2.31 bestätigt die gute Arbeit seit seinem Amtsbeginn.

„Ich habe große Lust den erfolgreichen Weg mit dem FWK weiterzugehen und auch über die aktuelle Saison hinaus Trainer am Dalle zu sein. Wir haben ein klares Ziel für die Kickers definiert, dieses wollen wir gemeinsam in der Rückrunde erreichen. Danke für das Vertrauen, insbesondere an André Herber und Sebastian Neumann, sowie den Aufsichtsrat der Würzburger Kickers, und an alle, die an dieser Entscheidung beteiligt waren. Jetzt heißt es „Gas geben“ und eine maximal erfolgreiche Rückrunde spielen!“, sagt Marco Wildersinn zur Vertragsverlängerung.

„Marco hat die Aufgabe vor anderthalb Jahren übernommen und in der Zeit nicht nur das Team als Ganzes, sondern auch jeden einzelnen Spieler weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit ist sehr vertrauensvoll und man spürt die Leidenschaft und Energie, die er täglich in den Trainingseinheiten investiert. Ich hoffe, dass wir unsere Ziele erreichen, um gemeinsam den Weg fortsetzen zu können,“ freut sich Sportdirektor Sebastian Neumann.

Sebastian Neumann bleibt Sportdirektor

Sebastian Neumann führte schon in der Zweitliga-Saison 2016/17 die Kickers als Spielführer auf den Platz und blieb auch nach dem direkten Abstieg in der darauffolgenden Saison den Kickers in der 3. Liga erhalten. Nach einem Zwischenstopp beim MSV Duisburg, kam der 32-jährige zurück zu den Kickers und wurde im November 2021 Sportdirektor. Bedingt durch den Abstieg aus der 3. Liga, lag es an ihm und seinem Team, ein neues sportliches Konzept aufzustellen und dadurch den Grundstein für eine neue erfolgreiche Zeit zu legen.

„Ich fühle mich sehr wohl bei den Kickers und freue mich, dass ich dazu beitragen kann, den Verein weiterzuentwickeln. Ich habe hier viel gelernt und möchte den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen“, so Sebastian Neumann

„Wir freuen uns, dass wir uns mit Marco und Basti einigen konnten und unser Vorhaben für die 3. Liga zusammen weiterverfolgen. Die beiden haben uns mit ihrer Expertise und ihrem Gespür überzeugt, eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt und sie dahin geführt, wo sie jetzt steht. In dieser Saison glauben wir fest an unser gesetztes Ziel #gemeinsaminliga3. Und diesen Weg wollen wir Kickers auch weiter mit den beiden gehen“, sagt Vorstandsvorsitzender André Herber.