29. Februar 2024

Spannung und Leidenschaft beim 2. Heimsieg des MHV Schweinfurts im Jahr 2024

Mannschaftsbild Männer 1 MHV Schweinfurt zum online stellen
Foto: MHV
teilen
WhatsApp
Email

Handball – Am Samstagabend kam es im Schulzentrum West zu einem unglaublich spannenden Spiel gegen die formstarken TSV Partenstein. Vor dem Spiel stand Partenstein auf dem 2. Platz und kam mit breiter Brust nach einem Offensivfeuerwerk (42 Tore!) im Spiel zuvor gegen Mainfranken nach Schweinfurt.

Die Männer des MHV Schweinfurts hatten 2 Wochen Zeit sich taktisch auf den Gegner vorzubereiten, was vor allem durch Co-Trainer Sören Bernt hervorragend durchgeführt wurde.

Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften

Das Spiel begann mit einem Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, wobei Schweinfurt zu Beginn die Nase vorne hatte und durch Tore von Felix Landgraf und Christopher Früh in Führung gingen. Nach dem 2:0 für die Schweinfurter, glich Partenstein mit 2 schnellen Toren aus. Erst in der 15. Minute konnten sich die MHVler 4 Tore zum Spielstand von 11:7 absetzen. Partenstein kämpfte sich nach einer Auszeit wieder heran und stellte in der 27. Minute wieder auf ein 16:16. Die Schweinfurter hielten leidenschaftlich dagegen und gingen mit einer 20:17 Halbzeitführung in die Kabine.

Zum Start der 2. Halbzeit kam Partenstein wacher aus der Kabine und konnte, wie auch schon in der ersten Halbzeit, durch zwei schnelle Tore den Abstand wieder auf ein Tor verkürzen. Es begann ein munterer und spannender Schlagabtausch, welcher in der 47. Minute zum Spielstand von 30:30 führte.
Nach einer unglücklichen Verletzung von Spielertrainer Otto Fetser, nutzen die Schweinfurter, die jetzt fehlende Erfahrung und Struktur der Partensteiner und ließen in den letzten 13 Minuten nur noch 1 Gegentor zu. Selbst spielte man selbstbewusst weiter und kam vor allem durch Dominik Schmitt und Omar Fahim zu tollen Toren. Schlussendlich gewann der MHV das Spiel mit 37:31 und konnte einen weiteren, nicht eingeplanten Sieg, gegen eine der Top Mannschaften der Bezirksoberliga einfahren.

Spielertrainer Früh ist mit den letzten beiden Heimsiegen sehr zufrieden. Alle Spieler steuerten einen wertvollen Beitrag zu den Siegen bei und man merkt, dass sich die Mannschaft immer mehr findet. Von dem leistungsstarken und sehr konstanten Torhüter Trio um Bjarke Pohlmann, Lukas Fiedler und Marius Nørtoft, über die sehr gut integrierten und sich toll entwickelnden A-Jugendspieler Moritz Moder und Henning Welsch, bis hin zu den sich immer mehr einspielenden Neuzugängen, kann man bisher sehr zufrieden über die derzeitige Entwicklung sein.

Hervorragend organisiertes Jahresabschlussfeier am 29. Dezember 2023

Nicht nur spielerisch war es ein erfolgreicher Abend für den MHV. Die Handballfamilie des MHV ist in den letzten Wochen wieder sehr stark zu spüren. Startschuss hierfür war eine hervorragend organisiertes Jahresabschlussfeier am 29. Dezember 2023, bei welcher um die 100 Mitglieder zusammen einen Jahresausklang feierten. Das solche Vereinsfeiern wichtig sind, zeigte sich im positiven Sinne in den ersten beiden Heimspielen. Die Stimmung war in beiden Spielen überragend und es ist unglaublich schön zu sehen, dass das Handballspiel wieder ein Treffen von Generationen ist: Von den ganz Kleinen des Vereins, welche in der Halbzeit und nach dem Spiel freudig in der Halle herumspringen und spielen, bis hin zu den Ehrenmitgliedern, welche wir immer öfters in der Halle begrüßen dürfen.

Das gemeinsame Schauen der Nationalmannschaft bei der EM (an diesem Abend direkt in der Halle, normalerweise als Public Viewing im Soccerdome!) lieferte ebenfalls schöne, feinsandige Momente.
Dies macht Vereinssport aus! Wir bedanken uns sehr für die großartige Unterstützung, die wir von dem ganzen Umfeld in dieser Saison erfahren!

Am kommenden Samstag kommt es um 17 Uhr zu einem spannenden Auswärtsspiel in Rimpar gegen Rimpar 3, welche mit starken und talentierten Nachwuchsspielern gespickt sind. Hier heißt es mit genauso viel Leidenschaft und Disziplin, wie in den ersten 2 Spielen im neuen Jahr, zu agieren.

Spielverlauf:
3:2 (5.), 11:7 (15.), 16:14 (25.), 20:17 (30.)
27:25 (40.), 32:31 (50.), 37:31 (60.)

Es Spielten:
Lukas Fiedler (TW), Bjarke Pohlmann (TW)
Scholich, Jan (1), Wilm, Patrick (1), Bernt, Sören (2), Omar, Fahim (2), Landgraf, Felix (3), Fey, Christian (3), Schwiederik, Vincent (5), Schmitt, Dominik (8), Früh, Christopher (12/2)