19. Juni 2024

Der Tiergarten im Kino: Spielfilm „Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“ startet

Für den Kinofilm „Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“ wurden einige Szenen im Tiergarten gedreht – unter anderem auch am Eingang und auf dem Vorplatz. Das Bild zeigt von links: Wenka von Mikulicz (DCM Film Distribution), Carolin Dassel (Produzentin, blue eyes Fiction), Max Giermann, Felix Klare, Janine Kunze, die Chaosschwestern Momo Beier, Rona Regjepi, Lilit Serger und Cara Vondey, Giovanni Francesco und Regisseur Mike Marzuk mit Pinguin Paul. Bildnachweis: Oliver Oppitz
Für den Kinofilm „Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“ wurden einige Szenen im Tiergarten gedreht – unter anderem auch am Eingang und auf dem Vorplatz. Das Bild zeigt von links: Wenka von Mikulicz (DCM Film Distribution), Carolin Dassel (Produzentin, blue eyes Fiction), Max Giermann, Felix Klare, Janine Kunze, die Chaosschwestern Momo Beier, Rona Regjepi, Lilit Serger und Cara Vondey, Giovanni Francesco und Regisseur Mike Marzuk mit Pinguin Paul. Bildnachweis: Oliver Oppitz
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Nürnberg – Der Tiergarten der Stadt Nürnberg kommt auf die große Leinwand: Am Donnerstag, 25. Januar 2024, startet der Spielfilm „Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“ im Kino. Einige Szenen dafür wurden Ende 2022 im Tiergarten gedreht.

Verlosung auf Social Media

Zum Filmstart verlost der Tiergarten auf seinen Social-Media-Kanälen insgesamt zehn mal zwei Kinogutscheine für den Film. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter: https://tiergarten.nuernberg.de/teilnahmebedingungen-gewinnspiel/.

Der Kinofilm basiert auf der Kinderbuchserie „Die Chaosschwestern“. Er ist die erste Kinoadaption der Geschichte um die vier Schwestern Livi, Tessa, Malea und Kenny Martini. Um Pinguin Paul zu retten, der von einem Magier-Duo aus dem Zoo entführt wurde, erleben sie eine Reihe von Abenteuern – auch im Tiergarten Nürnberg.

Gedreht wurde unter anderem an der Pinguinanlage

Neben den Kinderdarstellerinnen und -darstellern Lilit Serger, Momo Beier, Rona Regjepi, Cara Vondey und Giovanni Francesco waren auch Janine Kunze, Max Giermann, Denis Moschitto, Felix Klare und Michael Lott für die Dreharbeiten im Tiergarten. Gedreht wurde unter anderem an der Pinguinanlage, bei den Pavianen, im Manatihaus und im Eingangsbereich des Tiergartens.

Auch das Tiergartenteam war in Vorbereitung auf die Dreharbeiten und währenddessen gefordert. „Der Filmdreh war eine spannende Erfahrung für unsere Mitarbeitenden“, sagt Jörg Beckmann, stellvertretender Direktor des Tiergartens. „Von unserem Futtermeister über Elektro- und Landschaftsgärtnermeister, Tierpflegerinnen und Tierpfleger, Tiermedizin und Verwaltung war jeder Bereich zu einem gewissen Zeitpunkt in das Projekt involviert. Es ist toll, mit welchem Einsatz die Kolleginnen und Kollegen sich hier engagiert haben.“

Pinguin Paul selbst durfte den Tiergarten übrigens nicht betreten: Um die Übertragung von Krankheiten auf Zootiere zu vermeiden, müssen Tiere, die neu in den Tiergarten kommen, zunächst einige Wochen in Quarantäne. Zudem müssen sie nach europäischem Recht aus speziell zugelassenen Einrichtungen kommen.
„Wir von der blue eyes Fiction sind dem Tiergarten Nürnberg sehr, sehr dankbar, dass wir hier so willkommen geheißen worden sind und alle Tierpfleger, Tierärzte und andere uns so viel Unterstützung gegeben haben, damit wir hier unsere Dreharbeiten durchführen konnten“, sagt Produzentin Carolin Dassel.

Uns war es natürlich wahnsinnig wichtig, einen Zoo zu zeigen, bei dem man sofort das Gefühl hat, dass es den Tieren hier gut geht und diesen Eindruck hatten wir hier in Nürnberg vom ersten Augenblick

Der Regisseur von „Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“, Mike Marzuk, zeigt sich mit den Dreharbeiten im Tiergarten Nürnberg sehr zufrieden. „Uns war es natürlich wahnsinnig wichtig, einen Zoo zu zeigen, bei dem man sofort das Gefühl hat, dass es den Tieren hier gut geht und diesen Eindruck hatten wir hier in Nürnberg vom ersten Augenblick“, sagt er. „Wir haben gesehen, dass die Tiere hier komfortabel aufwachsen dürfen und die Tierpfleger und die tierärztliche Betreuung, mit denen wir viel gesprochen haben, haben uns das sichere und beruhigende Gefühl gegeben, hier unsere Geschichte schön erzählen zu können und dafür sind wir dem Tiergarten sehr dankbar.“

Die „Chaosschwestern und Pinguin Paul“ ist eine Produktion von blue eyes Fiction, Velvet Films, Filmvergnuegen, Karibufilm, B.A. Produktion GmbH und MMC Movies.