23. Juni 2024

ÖPNV 2024 – Gemeinsam für eine zukunftssichere Mobilität in Schweinfurt

im Bild: Thomas Kästner, Geschäftsführer Stadtwerke Schweinfurt GmbH; Mirko Hrnjak, Bereichsleiter Verkehrsbetrieb
im Bild: Thomas Kästner, Geschäftsführer Stadtwerke Schweinfurt GmbH; Mirko Hrnjak, Bereichsleiter Verkehrsbetrieb
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Schweinfurt – Unter dem Leitmotiv „Innovation und Modernisierung“ entwickelt die Stadtwerke Schweinfurt GmbH mit zahlreichen zukunftsweisenden Maßnahmen in diesem Jahr den öffentlichen Personennahverkehr in Schweinfurt weiter.

Im Zentrum steht umweltfreundliche, effiziente und benutzerfreundlichere Mobilität als Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe und wirtschaftliche Aktivität.

  • Fahrplanauskunft via Google Maps
    Der Zugang zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel muss so einfach wie möglich sein und sich mühelos in den Tagesablauf einfügen. Die Stadtwerke Schweinfurt machen daher ihre Fahrplandaten in Google Maps verfügbar und holen ihre Fahrgäste somit in ihrem digitalen Alltag dort ab, wo sie sind. Routen lassen sich bequem und linienübergreifend planen. Fußwege und Umsteigepunkte werden automatisch mit eingerechnet. Für eine optimierte Reiseplanung in Echtzeit werden im nächsten Schritt auch die Live-Positionsdaten der Busse in das System eingebunden. „Wir wollen gezielt dort präsent sein, wo Menschen sich informieren. Durch die Integration unserer Haltestellen und Fahrzeiten in einen der meistgenutzten Kartendienste der Welt schaffen wir eine nahtlose Verbindung zwischen unserem Verkehrssystem und den Bedürfnissen der Fahrgäste“, so Mirko Hrnjak, Bereichsleiter Verkehrsbetrieb bei den Stadtwerken Schweinfurt.
  • Handyticket „FAIRTIQ“
    Die erfolgreiche Einführung des Handytickets „FAIRTIQ“ im November 2023 ist ein weiterer Beitrag zur Verringerung der Einstiegshürde zur Nutzung des ÖPNV. Fahrkarten können direkt mit dem Smartphone ganz ohne Kenntnisse über Tarifzonen und verschiedene Ticketarten mit einem Swipe erworben werden. Die Tarifberechnung erfolgt automatisch GPS-basiert anhand der Luftlinie zwischen Start- und Endhaltestelle. Dieses Kooperationsprojekt zwischen der Stadtwerke Schweinfurt GmbH, der Nahverkehr Mainfranken GmbH und dem Landkreis Schweinfurt führt die mit dem eTicket begonnene Abkehr vom komplizierten Ticketerwerb konsequent weiter fort.
  • Digitalisierung Fahrscheinsystem
    Ein modernes Tarif- und Fahrscheinsystem zeichnet sich durch leichte Verständlichkeit und  bequeme Nutzbarkeit aus. Die Stadtwerke Schweinfurt setzen daher zukünftig auf einen rein bargeldlosen Ticketkauf mittels Kartenzahlung sowie Mobile Payment in einem innovativen Check-in/Check-out-System für alle gängigen kontaktlosen Zahlungsarten. Für Kinder und andere Fahrgäste ohne eigene Bankkarte sind Prepaidkarten vorgesehen. Es besteht keine Notwendigkeit der Beschäftigung mit Tarifstrukturen, da eine tagesgenaue Bestpreisgarantie sicherstellt, dass alle Fahrgäste den für sie individuell besten Fahrpreis entrichten.
    Diese Form des Ticketerwerbs ist zudem nicht nur umweltfreundlich, niedrigschwellig und intuitiv nutzbar, sondern bietet auch Zeitgewinn durch die besonders einfache und schnelle Abwicklung. Fahrgäste können an allen Türen einsteigen, ihren Fahrschein aktivieren (Check-in) und direkt ihren Sitzplatz wählen, ohne zwingend die Fahrertür für den Zustieg nutzen zu müssen. Die Fahrscheinkontrolle erfolgt zukünftig durch mobile Teams. Der Wegfall von Ticketverkauf- und -kontrolle durch den Fahrer bedeutet zudem eine Entlastung und verbesserte Arbeitsbedingungen für das Fahrdienstpersonal sowie eine Steigerung der Pünktlichkeit.
    „Der Umstieg weg von Verkauf und Kontrolle beim Fahrer ist ein entscheidender Schritt in Richtung effizienterer und kundenfreundlicherer Mobilität. Das Schlangestehen vor der Bustür hat damit ein Ende“, betont Thomas Kästner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt.
    Mirko Hrnjak, Leiter des Personenverkehres und Fahrzeugtechnik erläutert: „Unsere Partnerschaften mit den renommierten Unternehmen in diesem Segment Krauth Technology, Mastercard und Switchio zeigen, dass wir auf bewährte Technologien setzen, um diesen Wandel erfolgreich umzusetzen. Mit der Umstellung auf ein vollständig kontaktloses Fahrscheinsystem sind wir Vorreiter in Deutschland.“
  • Neue Fahrzeuge und Depot – Umweltfreundlich, nachhaltig, modern
    Die Stadtwerke setzen bei der eigenen ÖPNV-Flotte auf batterieelektrischen Antrieb als nachhaltige Mobilitätslösung für umweltfreundlichen Verkehr. Zwei moderne E-Busse befinden sich bereits seit Herbst 2023 im regulären Betrieb, vier weitere werden im Laufe dieses Jahres hinzukommen. Mit zusätzlichen 17 Fahrzeugen, die im Jahr 2025 ihren Betrieb aufnehmen, werden über 50 Prozent des Fuhrparks komplett elektrisch unterwegs sein. Die neuen E-Busse der Firma MAN bieten dabei zahlreiche fortschrittliche Elemente für ein zeitgemäßes Fahrgefühl.
    Ansprechendes und funktionales Innendesign mit überarbeitetem Raumkonzept, Videoüberwachung und umfangreiche Fahrerassistenzsysteme tragen zu einer Verbesserung der Sicherheit für Fahrer und Fahrgäste bei. Ein automatisches Fahrgastzählsystem unterstützt bei der Linienplanung und ermöglicht ein noch kundenorientierteres Angebot.
    Die für den Betrieb von Elektrobussen notwendige Ladeinfrastruktur wird durch den Neubau eines modernen E-Betriebshofs bereitgestellt. Hierfür konnte das profilierte Unternehmen PB Consult als Generalplaner gewonnen werden. Temporäre Ladeeinrichtungen für die bereits im Einsatz befindlichen Busse dienen als Übergangslösung, um den ambitionierten Zeitplan des Neubaus einzuhalten. „Der Aufbau einer zukunftssicheren Ladeinfrastruktur ist zentral für eine nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität in Schweinfurt. Mit unserem E-Betriebshof schaffen wir somit optimale Voraussetzungen für die Mobilitätswende in der Stadt“, ist sich Thomas Kästner sicher.
  • Moderner ÖPNV, modernes Netz
    Im Zuge der Umstellung von Fahrscheinsystem und Fahrzeugen wird auch das bestehende Liniennetz unter Zuhilfenahme moderner, cloudbasierter Planungssoftware geprüft und angepasst. Ziel der Stadtwerke ist es, die Mobilitätsbedürfnisse ihrer Fahrgäste jetzt und in Zukunft vollständig zu erfüllen. Dabei werden die Empfehlungen des Nahverkehrsplans (NVP) für Schweinfurt aufgenommen, so dass u. a. verbesserte Umsteigebeziehungen und mehr Direktverbindungen einen reibungslosen und zuverlässigen öffentlichen Nahverkehr garantieren.

Die Stadtwerke Schweinfurt setzen mit ihrem umfangreichen Maßnahmenpaket ein klares Zeichen für eine zukunftsweisende Mobilität und schaffen eine moderne, effiziente und umweltfreundliche Verkehrsinfrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Besucher der Stadt Schweinfurt.