28. Mai 2024

Fränkische Weinkönigin: Landkreis Schweinfurt unterstützt Laetitia Stockmeyer

Weinprinzessin Laetitia Stockmeyer mit Landrat Florian Töpper (Mitte) bei der Prämierung der Landkreisweine 2023/24 in Handthal. Mit im Bild: Das Winzerehepaar Baumann (links) und die Winzerfamilie Groha (rechts), deren Weine aus dem Wettbewerb als Sieger hervorgingen. Foto: Melina Bosbach/Landratsamt Schweinfurt
Weinprinzessin Laetitia Stockmeyer mit Landrat Florian Töpper (Mitte) bei der Prämierung der Landkreisweine 2023/24 in Handthal. Mit im Bild: Das Winzerehepaar Baumann (links) und die Winzerfamilie Groha (rechts), deren Weine aus dem Wettbewerb als Sieger hervorgingen. Foto: Melina Bosbach/Landratsamt Schweinfurt
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Landkreis Schweinfurt – Laetitia Stockmeyer, die Weinprinzessin aus Oberschwarzach, bewirbt sich um das Amt der 66. Fränkischen Weinkönigin. Die Wahl, die der Fränkische Weinbauverband veranstaltet, findet am 22. März 2024 in Aschaffenburg statt. „Unsere Region steht für hervorragende Weinbaukultur, deswegen freut es mich sehr, dass sich mit Laetitia Stockmeyer wieder eine junge Frau aus unserem Landkreis der Wahl zur Fränkischen Weinkönigin stellt“, sagt Landrat Florian Töpper.

Der Landkreis Schweinfurt ist mit rund 550 Hektar Anbaufläche der drittgrößte Weinlandkreis Bayerns. „Bei uns wird die Weinkultur gelebt und mit Leidenschaft verbunden. Für unseren Landkreis ist das ein bedeutendes Markenzeichen. Schon alleine mit ihrer Kandidatur leistet Laetitia Stockmeyer einen wichtigen Beitrag, dieses Image zu stärken“, sagt Landrat Töpper.
Er kennt die 23-Jährige bereits von diversen Terminen im Landkreis Schweinfurt. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit ihr eine sehr gute Kandidatin ins Rennen schicken.“

„Das Amt der Fränkischen Weinkönigin ist eine einmalige Gelegenheit, meine Heimat Franken und die Menschen, die hier leben, zu repräsentieren und zu unterstützen“, sagt Laetitia Stockmeyer. Sie stammt aus der Weinbaugemeinde Markt Oberschwarzach und ist studierte Bauingenieurin. Ihre Begeisterung für den Weinbau und die Baubranche möchte sie im Masterstudiengang Umweltingenieurwesen miteinander verbinden. Als Marktgemeindeweinprinzessin, Schriftführerin des Weinbauvereins und als Teil des Weinfestteams beweist sie bereits seit längerer Zeit ihre Leidenschaft für den Frankenwein.

Zuletzt hatte im März 2017 Silena Werner aus Stammheim bei der Wahl zur Fränkischen Weinkönigin teilgenommen und die Krone in den Landkreis Schweinfurt geholt. „Am Ende braucht es neben Fachwissen und charmantem Auftreten immer auch ein Quäntchen Glück. Wir drücken Laetitia Stockmeyer fest die Daumen, dass im März das Glück auf ihrer Seite steht“, so Landrat Töpper.