14. April 2024

Immer eine offene Tür und ein offenes Ohr

Gerhard Wagenhäuser geht nach über 45 Jahren im öffentlichen Dienst in die Altersteilzeit. In einer besonderen Feierstunde im Schelfenhaus würdigten die Bürgermeister/innen der VG Volkach die vielfältigen Leistungen des beliebten Geschäftsstellenleiters ebenso wie Personalrat und Kolleginnen und Kollegen. Unser Foto zeigt v.l.: 1. Bürgermeisterin von Nordheim, Sibylle Säger, 1. Bürgermeister von Volkach, Heiko Bäuerlein, der scheidende Geschäftsstellenleiter Gerhard Wagenhäuser und die 1. Bürgermeisterin von Sommerach, Elisabeth Drescher. Foto: Katja Eden
Gerhard Wagenhäuser geht nach über 45 Jahren im öffentlichen Dienst in die Altersteilzeit. In einer besonderen Feierstunde im Schelfenhaus würdigten die Bürgermeister/innen der VG Volkach die vielfältigen Leistungen des beliebten Geschäftsstellenleiters ebenso wie Personalrat und Kolleginnen und Kollegen. Unser Foto zeigt v.l.: 1. Bürgermeisterin von Nordheim, Sibylle Säger, 1. Bürgermeister von Volkach, Heiko Bäuerlein, der scheidende Geschäftsstellenleiter Gerhard Wagenhäuser und die 1. Bürgermeisterin von Sommerach, Elisabeth Drescher. Foto: Katja Eden
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email

Volkach – Eine Ära geht zu Ende: Für den langjährigen Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft Volkach (VG), Gerhard Wagenhäuser, beginnt am 1. März 2024 die Altersteilzeit. Nach über 45 Jahren im öffentlichen Dienst ist Schluss für Gerhard Wagenhäuser, der seit 2003 die Geschäftsstellenleitung der VG innehatte und nicht nur in dieser Zeit vieles anschieben, bewegen, positiv verändern konnte und verantworten musste. In einer besonderen Feierstunde im Volkacher Schelfenhaus wurden am Mittwochabend seine großen Verdienste gewürdigt und er offiziell verabschiedet.

Volkachs Erster Bürgermeister und Vorsitzender der VG Volkach, Heiko Bäuerlein, hielt eine sehr persönliche Laudatio auf einen „Mann, den ich mein Leben lang kenne, schätze und der mich als junger Standesbeamter getraut hat“ und zeichnete den Lebenslauf und die beruflichen Stationen von Gerhard Wagenhäuser nach: „Über 45 Jahre Jahre im öffentlichen Dienst, davon über 30 für die VG Volkach und über 20 Jahre als Geschäftsstellenleiter. Lieber Gerhard, du hast uns und unsere VG geprägt und weiterentwickelt. Unser wandelndes Lexikon geht nun in die Altersteilzeit, ich gönne es dir von Herzen und bin gleichzeitig froh und dir sehr dankbar, dass du immer für uns alle da warst. Es wird für uns alle eine sehr spannende Zeit! Dir gebührt unser aller tiefempfundener Dank und unsere große Anerkennung und Respekt für deine jahrzehntelange Leistung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der gesamten Verwaltungsgemeinschaft!“

Diesem Dank schlossen sich auch die beiden Bürgermeisterinnen der Weininsel von Nordheim und Sommerach, Sibylle Säger und Elisabeth Drescher an. Sie charakterisierten Gerhard Wagenhäuser als einen Mann „nicht der großen Worte, sondern als einen, der immer freundlich, kompetent und mit fränkischem Pragmatismus schnelle Lösungen gefunden hatte.“

Dominik Lavinger, Nachfolger von Gerhard Wagenhäuser in der Position des Geschäftsstellenleiters, überbrachte den Dank und die Anerkennung aller Sachgebietsleitungen der VG Volkach. „Die Kolleg/innen haben sich immer wohl- und verstanden gefühlt unter Ihrer Leitung und Ihre Arbeit sehr wertgeschätzt.“

Auch der Personalrat der Stadt und der Verwaltungsgemeinschaft Volkach brachten ihren Dank zum Ausdruck. „Gerhard Wagenhäuser war ein Chef, der immer eine offene Tür und ein offenes Ohr für die Mitarbeitenden gehabt hat“, so Christine Sendner, Personalratsvorsitzende der Stadt Volkach und Martin Müller, PR-Vorsitzender der VG Volkach, schloss sich stellvertretend für alle Mitarbeitende sehr gerne an: “Dank und Anerkennung für den wirklich unermüdlichen Einsatz von Gerhard Wagenhäuser in einer Atmosphäre des Respekts und der Verantwortung! Wir alle wünschen alles erdenklich Gute für den ‚Unruhestand‘!“

Gerhard Wagenhäuser seinerseits war bewegt ob der vielen positiven Worte und blieb sich auch bei der Verabschiedung treu: Nicht viele Worte, sondern ein aufrichtiges „Ich danke euch allen sehr! Und vor allem auch meiner Frau und meiner Familie! Mir hat die Arbeit immer Spaß gemacht, vor allem der Umgang mit den vielen, unterschiedlichen Mitarbeitenden sowie die Vielseitigkeit der Aufgaben. Nun freue ich mich auf den neuen Lebensabschnitt!“

Seit seiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Landratsamt Kitzingen (1978 bis 1981) standen regelmäßige Weiterbildungen und Seminare auf dem Programm des gebürtigen Astheimers. So bildete er sich u.a. 1992 weiter zum Verwaltungsfachwirt und begann seine Laufbahn bei der Verwaltungsgemeinschaft Volkach im April 1992 im Standes- und Ordnungsamt, wurde im September 1994 stellvertretender und ab Dezember 2003 Geschäftsstellenleiter. Ein weiterer Meilenstein war 2014 die Gründung der Stadtwerke Volkach, deren 1. Vorstand er wurde. In seinen Zuständigkeitsbereich fiel hierbei das Personal, er verantwortete zusätzlich dort alle Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Zudem wurde ihm zum 1.1.2021 noch die Leitung der städtischen Einrichtungen übertragen. Die Aufgabenliste eines Geschäftsstellenleiters zeigt, wie anspruchsvoll diese Position ist: Verantwortlicher Leiter der Gesamtverwaltung der VG und der städtischen Einrichtungen, soweit die Verantwortung nicht bei den Bürgermeistern oder Stadt- und Gemeinderäten liegt. Außerdem ist er für das gesamte Personal verantwortlich (VG und die drei Gemeinden Nordheim, Sommerach, Volkach), Schulverbände, Stadtwerke etc. sowie die gesamte Personalplanung.

Zu seinen Aufgaben zählen auch: Betriebsorganisation, Unterstützung der Bürgermeister/innen und der Gremien bei größeren Projekten und Vertragsverhandlungen (z.B. MainQuartier, Energieagentur, interkommunale Zusammenarbeit, Fähren), Projektbeteiligung und Unterstützung u.a. der ILE Mainschleife Plus, Klimamanagement, ökologisches Grünflächenmanagement, Unterstützung der Winzer bei Pilotstudien zur Weinbergsbetröpfelung einschließlich Gründung des Wasser- und Bodenverbandes Mainschleife.
Zudem berät der Geschäftsstellenleiter die Stadt- und Gemeinderäte inklusive Verhandlungen über die Geschäftsordnungen, bearbeitet Rechtstreitigkeiten, berät und unterstützt die Sachgebiets- und Einrichtungsleiter sowie die Bürgermeister/innen in Grundsatzfragen.