24. Mai 2024

DAS SELBSTVERTRAUEN STÄRKEN

Foto: MD
Foto: MD
teilen
WhatsApp
Email
teilen
WhatsApp
Email
Baum des Wachstums
-Anzeige-

Eishockey/ 28. Spieltag –  Geretsried zu Gast im Schweinfurter Icedome. Der ESC steht aktuell mit 23 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz Bayernliga, der Rückstand auf Platz 11 beträgt mit bei einem Spiel weniger bereits 12 Punkte.

Aus den vergangenen drei Partien konnten die RiverRats dennoch sechs Punkte holen – zuletzt einen Heimsieg gegen Pfaffenhofen (3:2), zuvor verloren die Oberbayern gegen Erding (6:1) und gewannen ebenfalls zuhause gegen die ERSC Amberg mit 3:1. Der ESC hat in dieser Spielzeit besonders im Angriffsspiel Defizite, die RiverRats stellen mit 76 Toren die zweitschwächste Offensive der Liga und bilden im Powerplay aktuell das Schlusslicht der Bayernliga (15,75% Powerplayeffizienz).

Auf dem Transfermarkt haben die River Rats in dieser Woche nochmal zugeschlagen. So waren die die Geretsrieder am Tschechen Michal Popelka dran, aber der Wechsel kam nicht zustande. Fündig ist man dann dennoch geworden. Der 33-jährige Florian Strobl schnürt wieder seine Schlittschuhe für den ESC, der im Sommer eigentlich seine Karriere beendet hatte.

Für das Team um Headcoach Semjon Bär geht es nach dem ersten Auswärtssieg gegen Dorfen das Selbstvertrauen in die Partie gegen den ESC Geretsried mitzunehmen und die nächsten Punkte im heimischen Icedome einzufahren. Wie für die Gäste geht es auch für die Mighty Dogs einzig darum, in den letzten Spielen noch ein gutes Gefühl für die Abstiegsrunde zu bekommen. Dazu ist es vor allem nötig, dass man über die kompletten drei Drittel eine entsprechende Leistung abruft, die zu Punkten führen könnte. Semjon Bär zum Heimspiel gegen den ESC Geretsried am Freitag:

„Wie am Sonntag, wollen wir auch am Freitag die maximale Punkteausbeute. Jeder weiterer Punkt oder gar Sieg ist wichtig für das eigene Selbstvertrauen. Auch wenn uns nicht alle Spieler zur Verfügung stehen, haben wir schon viele gute Spiele gezeigt und hatten Mannschaften wie Landsberg und Kempten mit einem kleinem Kader am Rande einer Niederlage.
Seitens des Kader wird es ähnlich wie in Dorfen aussehen. Masel wird weiterhin noch nicht auflaufen können und bei Dylan Hood ist steht noch ein Fragezeichen dahinter. Er ist etwas angeschlagen und sein Einsatz wird sich am Freitag dann entscheiden.“
Spielbeginn im Schweinfurter Icedome ist am Freitag, den 26. Januar, um 20.00Uhr.

Top-Scorer ESC Geretsried vs. ERV Schweinfurt

ESC Geretsried:

1. Tyler Wiesman​​ 24 Spiele / 31 Punkte (12 Tore, 19 Assists)
2. Stefano Rizzo ​​23 Spiele / 24 Punkte (12 Tore, 12 Assists)
3. Josef Reiter​​​ 23 Spiele / 22 Punkte (9 Tore, 13 Assists)
ERV Schweinfurt:

1. Dylan Hood​​​ 23 Spiele / 34 Punkte (22 Tore, 12 Assists)
2. Tomas Cermak​​ 23 Spiele / 29 Punkte (11 Tore, 18 Assists)
3. Kevin Heckenberger ​25 Spiele / 25 Punkte (14 Tore, 11 Assists)
Last Game ESC Geretsried

▪ 21.01.2024 ESC Riverrats Geretsried – EC Pfaffenhofen „Eishogs“ 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)
Ergebnisse aus der Saison 2022/23

18.11.2022 ESC Riverrats Geretsried – ERV Schweinfurt „Mighty Dogs“ 5:3 (1:0, 2:1, 2:2)
22.01.2023 ERV Schweinfurt „Mighty Dogs“- ESC Riverrats Geretsried 2:4 (0:3, 2:1, 0:0)

Spieler im Fokus

Josef Reiter – 22 Scorerpunkte

Der 26-jährige wechselte zur Saison 2019/20 zum ESC Geretsried und ist seitdem ein fester Bestandteil der Oberbayern. Bereits vor seinem Wechsel hatte der damals 21-jährige Stürmer bereits reichlich Erfahrung in der Oberliga gesammelt (64 Spiele für Tölz, Miesbach und Riessersee) und durchlief zudem im Nachwuchs die U16-, U17- und U18-Teams der Nationalmannschaft. In der aktuellen Saison kommt Josef Reiter auf 22 Scorerpunkte in 23 Spielen

Hinweise zum Heimspiel – 26.01.2024

Einlass:​ 19:00 Uhr

Bully: 20:00 Uhr